EJOLTS ist ein einzigartiges elektronisches Journal, welches im Jahr 2008 gegründet wurde. Die EJOLTS Redaktion wollte neue Stimmen aufmuntern, von Menschen die ihre eignen Erfahrungen als Entwicklungsthemen nehmen, um Lösungsansätze für praktische Bildungs- und Lebenserfahrungen zu finden. Die Artikel werden alle von Referenzgruppen - alle Aktionsforscher - begutachtet, um die Ideen zu verfeinern und auch zu verbreiten. Der Prozess der Verfeinerung ist rigoros und anstrengend, und die veröffentlichen Berichte zeigen alle den Beweis für Verbesserung, Einsicht und verallgemeinerte Verständlichkeit. Alle können ihre Berichte der Redaktion einreichen, ob sie nun professionell als Bildungsforscher oder auch nicht angestellt sind. Am wichtigsten sind die authentischen Erlebnisse und Bearbeitungen von Individuen, die ihr Handeln auf der Welt verbessern wollen.

EJOLTS _ The Educational Journal of Living Theories

Eine Aktionsforschung ist für jeden, der bewusst über sein Handeln und den daraus resultierenden Ergebnis tiefer bereit ist nachzudenken, im Sinne von Geisteswissenschaftlicher Forschung. Es sind die Werte die wir selbst bewerten, die unserem Leben Bedeutung und Ziel geben. Aktionsforschung trägt lebensbejahende Energie mit den Werten von Wahrheit, Liebe, Freiheit, Mitgefühl, Mut und Gerechtigkeit in sich geborgen. Die lebendige Aktionsforschung ist der Schlüssel zur Einheit mit den Mitmenschen und dem wachsenden Selbsterkennungsprozess. Für mich war diese prägnante Forschung der einzige Weg um Klarheit in meinem Inneren zu finden, zu reifen, verstehen zu lernen um die Welt zu lieben. Ich kann eine Aktionsforschung jeden Menschen von ganzem Herzen weiterempfehlen.

Ihre Fragen dazu beantworte ich liebend gerne auf deutsch, alle Anfragen in englisch leide ich gerne an Moira, Prof. Dr. Laidlaw weiter, die Ihnen Auskunft gibt.

Ausschnitte aus dem Gespräch zwischen

Anke, Pip, Moira und Sarah beim Prozess des Berichtschreibens in EJOLTS

"Your deep and insightful reflections are a gift to us all as are the strength of your spirit in pursuing healing through reflection, communication and sharing. Thank you for your courage and confidence in trusting your process with the public. We all are in this together, you really understand that." Professor Sarah Porter, Oregon, USA.

"This is an overwhelming paper on a number of fronts. The scale of the story is massive, and very moving. I deeply applaud your use of action research to help you to resolve the disruption to your relationship with your sister that was brought about by the Stasi's imprisonment of you." Dr. Pip Bruce Ferguson, New Zealand.

"The paper left me spinning! What a gripping story and approach. Your courage and bravery are breathtaking. I was (am) very moved by your experiences...  You have the basics for a movie script that would be essential viewing by all...". Phil Tattersall, Australia.

Anke's paper is profoundly moving as a narrative of healing and enhancing the quality of relationships that are needed to contribute to making the world a better place to be. It's clear, compelling. Jack Whitehead, by email, 16.7.2010.

Ihre tiefen und einfühlsamen Überlegungen sind uns allen ein Geschenk, wie auch der Mut wobei Sie eine Erholung durch Besinnung einschlagen. Ich danke Ihnen für Ihre Stärke und Vertrauen, und wie Sie diesen ganzen Prozess veröffentlicht haben. Wir stehen alle unter einer Decke, und Sie verstehen das vollkommen. Professor Sarah Porter, Oregon, USA.

Einen überwältigenden Bericht haben wir hier auf mehreren Fronten. Das Ausmaß Ihrer Geschichte ist enorm und sehr rührend. Ich billige Ihre Benützung von Aktionsforschung, um Ihnen mit dem fragmentierten Verhältnis mit Ihrer Schwester zu lösen, dass durch die Stasi Inhaftierung herbeigeführt worden war." Dr. Pip Bruce Ferguson, New Zealand.

"Der Bericht war erstaunlich! Eine sehr spannende Geschichte und ein spannender Ansatz. Ihr Mut und Tapferkeit sind atemberaubend. Ich war (bin) durch Ihre Erfahrungen tief beeindruckt... Sie haben da ein Drehbuch, das für alle unerlässlich wäre zum schauen." Phil Tattersall, Australien.

Ankes Bericht ist tief rührend als Erzählung der Erholung, und wie man die Qualität der Verhältnisse verbessern kann, die uns allen helfen aus dieser Welt eine gesunderen Ort zu machen. Er ist deutlich und verlockend, per Email 16.7.2010. von Professor Jack Whitehead, Liverpool Hope Universität, England.

© 2017 Matthias Jauch