Taschenbuch: 132 Seiten 

Verlag: August von Goethe

Literaturverlag 

Sprache: Deutsch 

ISBN-10: 3865487149 

ISBN-13: 978-3865487148

8,90 € im Buchhandel/ Internet

Biographie

Anke Jauch wurde 1959 in Leipzig geboren. Sie arbeitete als staatlich anerkannte Kosmetikerin in Leipzig, bevor sie im Juli 1980 bei ihrem Fluchtversuch über Bulgarien, gemeinsam mit ihrem Ehemann Matthias Jauch geboren 1956 in Leipzig, verhaftet wurden. Beide wurden von den Machthabern des DDR Regimes zu einem Jahr und 6 Monaten Zuchthaus verurteilt. 

Anke Jauch im Frauenzuchthaus Hoheneck, Matthias Jauch im Zuchthaus Cottbus, wo sie das unfassbares Verbrechen in der DDR an Leib und Seele erfahren haben.

Der Häftlingsverkauf, den die DDR Clique 26 Jahre betrieb, brachte ihnen, wie auch 33750 Leidensgefährten die Freiheit. 

Im Juli 1981 gelangten sie in die Bundesrepublik Deutschland. Seit dieser Zeit leben beide in Korschenbroich. 1982 kam Tochter Sinah zur Welt. Anke Jauch ist seit dieser Zeit als selbständige Kosmetikerin tätig und Matthias Jauch arbeitet in der Anlagenplanung, Bereich Automatisierung. 

Im Jahr 2007 stellte Anke Jauch als persönliche Aufarbeitung ihr Buch „Die Stasi packt zu“ auf der Leipziger Buchmesse vor. Damit war sie erfolgreich zu den Messen in Frankfurt, Basel und London vertreten. Es folgten Lesungen in Berlin im Roten Rathaus, Thüringen, Magdeburg und Korschenbroich. Weiterhin engagiert sie sich im Hohenecker Frauenkreis und kümmert sich um psychisch geschädigte Leidensgefährtinnen.

Broschiert: 86 Seiten 

Verlag: Akademische 

Verlagsgemeinschaft München; 

Kategorie: Sozialwissenschaften

Sprache: Englisch 

ISBN-10: 3869240075 

ISBN-13: 978-3869240077

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3869240067 

ISBN-13: 978-3869240060

34,90 € im Buchhandel/ Internet

Anke Jauch 

Aktionsforschung im Spannungsbogen von Theorie und selbsterlebter Praxis

Als Symbol der deutschen Wiedervereinigung- Korschenbroich

Deutschland März 2010

Infotext:

Praxisforschung umfasst Germanistik, Philosophie, Psychologie, Pädagogik zum lebendigen Veränderungsprozess durch Lernen, Selbstdisziplin, Verständnis und Reflexion. Schonungslos dokumentiert der Bericht die Familienzersetzung durch die Menschenrechtsverletzungen der Staatssicherheit der ehemaligen DDR. Durch theoretisches Studium und praktischem Handeln begreift man den lebendigen Wiederspruch von Whitehead zu verstehen, vom Opfer zum Held. Zur Analyse der Ausgangsfragen führt der Leitfaden von Tian & Laidlaw. Die Brisanz der komplexen Forschung mit geschichtlichem Hintergrund, Stasi Akteneinsicht und Bildmaterial vom Zuchthaus Hoheneck unterstreichen den innovativen Bericht mit Blick auf Wahrheit, Gerechtigkeit, und Aufklärung deutscher Vergangenheit. Gewidmet allen Menschen der Welt, im Besonderen den ehemaligen politisch inhaftierten Kameraden. Der Bericht dient zur ethnographischen Forschung und Hoffnungsträger zur Humanisierung und des Weltfriedens.

Autorenvita:

Anke Jauch, geb. 1959 in Leipzig. 1980 als pol. Flüchtling verurteilt, Freikauf 1981. Buch „Die Stasi packt zu“ 2007, Lesungen, Zeitzeuge, 2010 Aktionsforschung bei www.ejolts.net publiziert.

Taschenbuch: 186 Seiten 

Eigenverlag 

Sprache: Deutsch 

zu beziehen über E-Mail 

15,- € incl. Porto

Vorwort

Reif werden zum Tode, diese Worte von Elisabeth Kübler – Ross, begleiteten mich mein bisheriges Leben. Der Tod ist Licht und schwer ist das Leben. Leicht und bequem, ohne Suche nach Anstrengung und Wachstum, kann jeder  leben. Meine Herausforderung dem Leben gegenüber ist grenzenlos. 1959 wurde ich in Leipzig geboren. In meiner Jugendzeit begann ich intensiv über das Leben nachzudenken, so entstanden ab 1973 die ersten Gedichte. Mit meinem Mann, Matthias, wagte ich 1980 die Flucht in die Freiheit von Ost nach West. Voller Brutalität und Gewalt wurden wir verhaftet und zu einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. In die Zuchthäuser Cottbus und Hoheneck wurden wir eingesperrt. 1981 erfolgte, mit Hilfe von Dr. Vogel, unser Freikauf.

​

25 Jahre später fühlte ich mich stark genug, um der notwendigen Aufarbeitung ins nackte Gesicht zu schauen. Diese Autobiographie „DIE  STASI  PACKT  ZU“ erschien 2007 auf der Buchmesse.

​

Alleine, oft blind, raste ich durch dieses Leben. Meine Gedichte häuften sich in einer Art Zettelwirtschaft. Erst als Moira mich fand, hatte ich einen Begleiter für mein Seelenleben. Ihr alleine verdanke ich die nun vorliegende Gedichtsammlung. Mit ihrer Kraft, Ermunterung und grenzenloser Liebe unterstützte sie mich dabei. 

​

Für die vielen Stunden der Gesamtgestaltung, den Druck und seiner unendlichen Geduld mit mir, danke ich von Herzen meinem lieben Matthias.

​

Viel Freude wünsche ich nun, beim Lesen, rezitieren und nachdenken.

Taschenbuch: 347 Seiten 

Verlag: List

Sprache: Deutsch

Pressestimmen

»Das Buch führt plastisch vor Augen, was es bedeutet, der gezielten Willkür kommunistischer Sicherheitsorgane ausgesetzt zu sein. « FAZ über Gefangen in Hohenschönhausen. 

Kurzbeschreibung

Sie wollten nur eines: dem Unrechtssystem der DDR für immer entfliehen. Um über die deutsch- deutsche Grenze zu kommen, riskierten die Flüchtlinge ihr Leben und das ihrer Helfer. Aber viele schafften es nicht, den Todesstreifen zu überwinden. Manche wurden beim Fluchtversuch getötet, die meisten jedoch verhaftet und fortan von der Stasi wie Schwerverbrecher behandelt. Erneut hat Hubertus Knabe erschütternde Zeugnisse von Opfern des DDR- Regimes gesammelt - diesmal von Menschen, die nur deswegen ihrer Freiheit beraubt wurden, weil sie sich nach Freiheit sehnten. 

Hubertus Knabe lässt in diesem Buch inhaftierte DDR-Flüchtlinge zu Wort kommen. Der Artikel „Die gebastelte Blume“ stammt von der Autorin Anke Jauch.

© 2017 Matthias Jauch